Single Review: Public Access TV

Public Access TV End of an Era - SinglePublic Access TV – „End Of A Era“

Am 30.09. erscheint endlich das Debütalbum von Public Access TV. Lange genug haben sie uns angeteast, Single für Single: „Patty Peru“, „In Love And Alone“, „On Location“, „Sudden Emotion“…

Das waren alles knackige, vielversprechende New Yorker Indierocksongs. Aber ich muss ehrlich sein: Ich hatte angefangen, so ein bisschen daran zu zweifeln, dass die Band wirklich noch zündet.

Public Access TV machen ja nix Neues. Ich habe oben absichtlich in der Formulierung „New Yorker Indierock“ wie ein Attribut verwendet. Weil man als Gitarrenquartett nicht newyorkerischer klingen kann als PA TV.

The Strokes. The Strokes haben ja letztlich auch nur eine NYC-Tradition aufgegriffen und neu unter Feuer gesetzt: Struppigen New Wave/Power Pop der 70s/frühen 80s nämlich. Der Sound, mit dem Bands wie Blondie, The Cars oder The Knack mal die Hitparaden fütterten. Im Zuge der Strokes gab’s dann The Walkmen oder The Virgins, die das weiter führten. Und jetzt gibt’s halt Public Access TV, so weit, so gut. Ein Sound, gegen den man nichts haben kann – und diese neuen Kids machen ihn gut, in den korrekten engen Lederjacken und den vanillefarbenen Chucks.

Aber eine Sache fehlte: Der Hit. Der Song, der so reinknallt, dass er aus PATV mehr macht als nur schicke traditionsbewusste New Yorker Styler, die man mal im Indie-DJ-Set einbauen kann, ohne gleich den Dancefloor zu leeren. Der Song, der selbst die Leute auf die Fläche zieht.

Ich habe, nachdem Single um Single dieser Band immer sehr okay war, schon gar nicht mehr wirklich damit gerechnet, dass dieser Ausschlag nach oben noch kommen würde. Aber, wow, „End Of An Era“ ist dieser Hit!

„They say that kids don’t like Rock’n’Roll,
don’t like Rock’n’Roll anymore!“ 

Das ist mal ein Auftakt für einen Song. Nicht nur, dass die Gitarren so peppig wie vintage Cars reinzucken – dies ist eine Textzeile, die sich sofort in die Hirnrinde einbrennt. Zumal dann der Refrain kommt:

„This may be the end of an era – 
but as long as we keep dancing all night, baby
we might keep it together!“

Hey! Für uns Gitarrenfans ist das doch ein Schlachtruf! Das bringt uns doch auf dem Indie-Dancefloor alle zusammen! Wir lassen uns unseren Indie Rock’n’Roll nicht nehmen! Wir tanzen weiter!

Dieser Song hat nicht nur seine einfache, trotzige Aussage – eine, auf die man sofort aufspringen kann – diese Aussage ist auch noch in einen echt knackigen Ohrwurm verpackt! Ein Knüller, der sofort kickt!

Ich habe die ersten Singles von Public Access TV als „vielversprechend“ bezeichnet. „End Of An Era“ löst dieses Versprechen ein! Hurra! Das Album kann kommen!

„Turn it up, turn it up!
It’s going to be alright!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s