Schlagwort-Archive: Wilco

Vinterview: The Avett Brothers

Vinterview Header Avett BrothersHeute erscheint „True Sadness“, das inzwischen neunte Album von The Avett Brothers, die spätestens seit „I And Love And You“ (2009) zu den großen Namen der Americana gehören. In den kommenden Tagen will ich eine Rezension zur Neuen hier platzieren, vorerst aber kruschteln wir wieder im Archiv. Denn zu „The Carpenter“ (2012), dem vorletzten Album der Brüder, hatte ich Seth Avett am Telefon.

Was fällt mir im Nachhinein beim neuerlichen Lesen auf? Vor allem, wie unglaublich höflich Seth war. Das ist halt US-Provinz-Style. Auch wenn die ländlichen Staaten einen schlechten Ruf haben, man sagt „Sir“ und „Madam“ zueinander und man spricht sich immer wieder mit dem Vornamen an – so wie Seth mich tatsächlich im Gespräch immer Henning nennt, wenn er etwas betont.  Das ist unüblich – und etwas, das ich mir gerne angewöhnen würde. Ich nenne im normalen Gespräch, glaube ich, nicht mal meine Freunde mit Namen. Mal schauen, ob das etwas ist, das ich aus diesem Interview nachträglich mitnehmen kann, außer der Information.

Vinterview: The Avett Brothers weiterlesen

Interview: Guster

header guster

Karrieren können umschlungene Wege gehen. In den USA sind Guster aus Boston seit tatsächlich fast zwei Jahrzehnten aktiv. Sie können dort inzwischen auf eine große Fanbase zählen und steigen mit ihren Alben immer mindestens in den Billboard Top 30 ein. In Europa dagegen kennt man ihren feinen Indiepop noch beinahe gar nicht. Ob sich das mit dem neuen Album „Evermotion“ ändern wird? Immerhin haben die vier im März nun ihre erste Deutschlanddaten im Tourplan. Gusters Sänger Ryan Miller beantwortete mir ein email-Interview.

Interview: Guster weiterlesen