Schlagwort-Archive: The Babe Rainbow

Urbi et ORB

Wenn das australische Label Flightless was veröffentlicht, heisst’s hinhören – auf diesem Label befinden sich schließlich u.a. King Gizzard, The Babe Rainbow und The Murlocs.

Auch die Band ORB aus Geelong ist bei Flightless unter Vertrag und eine gewisse Klangverwandtschaft zu King Gizzard ist unbestreitbar. Im Oktober veröffentlichte die Band ihr Album „Naturality“. Zum Song „You Are Right“ gibt’s jetzt bewegte Bilder.

Review: The Babe Rainbow (AUS)

The Babe Rainbow (AUS) – „The Babe Rainbow“

Noch jeder, dem ich das Youtube-Video zu „Peace Blossom Boogie“ zeigte, war begeistert. Retro-Bands gibt’s zwar viele auf der Welt, aber die drei Australier aus dem Örtchen Rainbow Bay an der Gold Coast lösen trotzdem was aus. Sie haben sich in diesem Clip auf eine spezifische, sympathische Mikro-Ära gestürzt, die jedem ein Lächeln aufs Gesicht zaubert. Keine Ahnung, wie sie den Londoner Doppeldecker-Bus nach Australien gekriegt haben – aber wie sie und ihre Freunde so in Sixties-Klamotten vom Speicher durchs Grüne fahren, da leben Hippie-Ideale und kommen die Vibes von Mungo Jerry’s „In The Summertime“ auf. Da wünscht man sich, man könnte zusteigen.

Die Frage war nun: Können die Jungs das auch ein ganzes Album lang durchziehen, ohne dass es von seinem Reiz verliert? Darauf würde ich antworten: Im Großen und Ganzen kriegen sie das hin, auch wenn (oder vielleicht sogar: weil?) das Ganze manchmal ein bisschen ausfranst und den Fokus verliert.

Tja, und das war’s auch schon. Rezension vorbei.

Nee, natürlich doch noch nicht. Ein bisschen konkreter will ich das doch noch aufdröseln.

Review: The Babe Rainbow (AUS) weiterlesen

Happy when it rainbows

Angus Darling, Kool Breeze und Dr. Elliot Love-Wisdom. Hmm. Irgendwas gibt mir das Gefühl, dass das nicht die wirklichen Namen  der drei blonden Jungs von The Babe Rainbow sind. Das Trio aus dem Örtchen Rainbow Bay an der australischen Ostküste veröffentlich seit 2014 sporadisch schöne Sixties-eske Singles, Es scheint auch eine Verbindung der Band zu King Gizzard & The Lizard Wizard zu geben, die über das gemeinsame Label (Flightless) hinaus geht, aber ich habe noch nicht genau eruieren können, welche.

Wie auch immer, das Trio hat ein neues Video online gestellt, der Song nennt sich „Losing Something (Is Finding Something Else)“. Ich hoffe, das stimmt, ich suche nämlich meinen Kapodaster.

Right as Rainbow

Das bekannteste Werk des britischen Pop-Art Künstlers Peter Blake bleibt das Cover von „Sergeant Pepper“, aber auch sein 1968-Druck „Babe Rainbow“ hat einen festen Platz in der Popkultur. 1992 benannten The House Of Love eins ihrer Alben nach dem Bild, ein kanadischer Elektronik-Musiker und Remixer hat dieses Pseudonym gewählt, und inzwischen trat eine australische Band namens The Babe Rainbow auf den Plan.
Das Trio stammt aus dem Örtchen Rainbow Bay in New South Wales, das liegt an der Gold Coast, angeblich ein Surferparadies (ich als Nicht-Sportler kann da nicht mitreden). Die Musik von The Babe Rainbow bezieht sich, passend zum Bandnamen, auf die späten Sixties. Liebevoll augenzwinkernd kopierend, mit guten Songs. Beweisstück 1: Die aktuelle Single „Planet Junior“

Drei weitere Babe Rainbow Videos nach dem Break.
Right as Rainbow weiterlesen