Schlagwort-Archive: Johnny Took

Is The End The Beginning?

Na jetzt aber.

„The End“ ist mit seinen poppigen Beats ein untypischer DMA’s-Song.  Aber, da sind wir uns einig, es ist ihr unwiderstehlicher Hit. Es ist der DMA’s Song, der sogar in den Radios laufen kann, die sonst nur Tralala spielen, und der der Band möglicherweise einen neuen Level an Erfolg erschließen kann. Es ist der Song von „For Now“, der Single werden MUSSTE. Jetzt ist das Video da.

Wie „The End“ entstand, das hat mir Gitarrist Johnny Took auch im Interview erzählt.

I was DMA’d for loving you

Meine Liebe zu den DMA’s könnte nicht größer sein – wie unglaublich gut ihr zweites Album „For Now“ gelungen ist, zeigt folgende Tatsache: Ausgerechnet das Lied, das ich nur so ca am elftbesten auf der Platte finde, ist jetzt als Single gepickt worden. Aber es ist immer noch prima.

Okay, meine Single-Favoriten wären „Time + Money“, „Tape Deck Sick“ oder „Emily White“ gewesen. Gerechnet wiederum hätte ich mit einer Fokussierung auf „The End“, weil’s zweifellos die radiotauglichste Nummer ist. Aber gut, dann halt „Do I Need You Now“.

Nicht hundertpro einverstanden bin ich mit der Entscheidung, uns Tommy, Johnny und Mason im Video als todernste Zeugen der Entrückung zu präsentieren. Aber hey, wie gesagt, ich liebe es trotzdem.

An dieser Stelle der LINK zu meinem letzten Interview mit Johnny Took.

Review: PLANET

PLANET – „Waking Eight EP“

Ich will’s kurz machen Diesmal echt! Nicht nur fest vornehmen und dann doch einfach nicht aufhören und plötzlich bei 5.000 Zeichen landen! Aber ich will ja gleich noch das Liverpool-Spiel gucken. Und zu PLANET (Großbuchstaben, weiß der Geier, wieso!) habe ich ja bei der letzten EP schon relativ viel gesagt.

Also. Ich wisst, wie sehr ich die DMA’s liebe. Ganz doll sehr nämlich. Lieblingsband-der-man-auf-Konzerte-hinterher-fährt-mäßig. So doll sehr, dass ich sogar PLANET – wie es jetzt ein Teenager sagen würde, der ein paar hinter die Löffel will – voll „feiere“. 

PLANET, das ist die Band von Matty Took. Er ist der Bruder von Johnny Took. Von den DMA’s. Das sagt man immer noch als erstes dazu. PLANET werden sich noch länger schwer tun, aus dem Schatten der Band des Bruders zu treten. Nicht weil sie mies sind, nein, sie sind gut, sehr gut sogar. Aber sie bewegen sich halt im genau gleichen Gebiet wie die DMA’s. Und in dem Gebiet, in dem die DMA’s sich bewegen, da sind sie nun mal der fucken Mount Everest.

Review: PLANET weiterlesen

Grand DMA’s Finest

Gestern Abend saß ich wieder ein Stündchen am Transkribieren. Es hat geklappt, neulich war mal wieder Johnny Took am Telefon. Ach herrjeh, ich liebe die DMA’s so so so sooooo sehr! Ihr lest das Interview hier um den 27.04. rum, wenn „For Now“ erscheint. Für jetzt gibt’s erst mal neu eine Akustikversion von „In The Air“. Ist sie perfekt? Na, was dachtet denn ihr?

What TOOK you so long?

Acht Singles haben PLANET aus Sydney jetzt veröffentlicht. Zeit wird’s für ein Album und dass sie sich mal in Europa zeigen. Im Mai wird’s soweit sein: Zumindest für die Dates in England wird die Band von Matty Took die Band seines Bruders Johnny in die nördliche Hemisphäre begleiten. Genau, PLANET spielen den Support der DMA’s. Das war längst mal fällig. Ach ja, Single acht hat jetzt auch ein Video: „Save.Sold“.

UPDATE: PLANET begleiten die DMA’s auch auf den Kontinent, also auch vom 14.-16. Mai in Hamburg, Berlin und Köln.

Something To Took Forward To

Oh Mann, ich warte so krass ungeduldig aufs neue DMA’s-Album!! Das wird übrigens in der Tat von Kim Moyes von The Presets produziert. Aber auch Matty Took, Bruder von DMA’s Johnny Took, hat bekanntlich eine prima Band: Planet. Soeben hat Matty einen Livetake ihrer aktuellen Single „Aching Dream“ geteilt. Nice.

Der Rekord ist geknackt! Und das nicht etwa mit Kompromiss-Videos. Alles Songs, die wirklich hier her gehören!

What did you expect from 2018, Pt.2

Gestern habe ich eine Liste begonnen: „Ausgesuchte kommende Alben 2018“.

Anders gesagt: Auf welche Platten aus dem Indie-Bereich können wir uns im neuen Jahr einstellen? Ein paar Alben sind bereits bestätigt, andere sind realistische Prognosen und die eine oder andere Spekulation ist auch dabei. Hier nun Teil 2 meiner Aufstellung.

What did you expect from 2018, Pt.2 weiterlesen

Review: PLANET

PLANET – „Singles EP“

So. Das sollte schnell gehen. Ich habe mir jedenfalls vorgenommen, heute mal nicht vom Hundersten ins Tausendste zu kommen. Und es ist ja nicht so, dass wir PLANET nicht schon länger auf dem Schirm hätten. Seit Spätsommer 2015 kommt die Band so ca alle 4 bis 5 Monate mit einer neuen Single um die Ecke, es haben sich inzwischen 5 Titel angesammelt. Diese haben die Australier nun gemeinsam mit dem neuen Song „Aimless“ auf einer EP zusammen gefasst.

Dass diese Jungs Australier sind, war ja wohl klar. Wir wissen schließlich längst, dass der beste Britpop in den letzten Jahren konsequent von down under kommt. (Nein, ich zähle jetzt KEINE Namen auf, die Liste wird einfach zu lang.)  PLANET stammen aus Sydney und hier wiederum aus dem näheren Umfeld meiner geliebten DMA’s. Was sogar eine Untertreibung ist. Der Frontmann von PLANET trägt den Namen Matty Took – genau, er ist der Bruder von Johnny Took, dem Gitarristen und Sprecher (wenn auch einziger Nicht-Sänger) der DMA’s. Die wiederum klingen bekanntlich wie Oasis in ihren besten Zeiten – wenn  nicht sogar noch besser. PLANET schlagen, das überrascht jetzt wohl niemanden, in die gleiche Kerbe. Sie klingen den DMA’s verdammt ähnlich. So ähnlich, dass ihre Songs Album-Tracks oder B-Seiten der DMA’s sein könnten. Review: PLANET weiterlesen