Schlagwort-Archive: Grasscourt

Shake your Grass!

Ich finde ja: Grasscourt aus dem britischen Städtchen Stroud sind eine sehr feine Band, die – das ist erfreulich – so einige Fäden aufgreift, die seit der Trennung von The Beta Band vor einigen Jahren unbeachtet im Wind flatterten. Sie verweben diese Fäden dann noch mit ein bisschen whimsical 60s- und Britfolk-Ästhetik (vgl. The Fernweh) und heraus kommen Songs wie die neue Single „Sense To Me“. Wir sehen im Video: Grasscourt, die als Duo anfingen, sind inzwischen zum Quintett angewachsen.

„Sense To Me“ ist zu finden auf einer 4-Song-EP namens „Connect Pt. 3“. Korrekt, die Fortsetzung von den EPs „Connect Pt.1“ sowie „Connect Pt. 2“. Insgesamt ist das doch eigentlich jetzt ein Album.

I’ll get me Court

Als Grasscourt aus dem britischen Städtchen Stroud vor ca. neun Monaten ihre letzte Single „Come Alive“ veröffentlichten, da schrieb ich, das Duo erinnere mich an eine Mischung aus Teenage Fanclub und The Beta Band.

Heute gewinne ich keinen Originalitätspreis, denn genauso würde ich auch ihre neue Single charakterisieren. Aber hey, diese Beschreibung ist ein dickes Lob. Und „We Go Again“ ist prima.

Court Club

Labels, die man im Auge behalten kann, Teil 45: Lost Map Records. Gegründet hat die Firma Johnny Lynch, auch bekannt als The Pictish Trail und eine Hälfte des Duos Silver Columns. Johnny macht seine Musik und leitet das Label von seinem Caravan aus, der auf der schottischen Insel Eigg steht.

Neu auf dem Label: Das Duo Grasscourt. Von den beiden weiss ich bisher nicht mehr, als dass sie aus dem englischen Städtchen Stroud kommen und dass ihre Single „Come Alive“ mich an Teenage Fanclub und The Beta Band gleichzeitig erinnert – und daran, dass nächste Woche Wimbledon beginnt. Wo ja bekanntlich auf Grass Courts Tennis gespielt wird, natch.