Schlagwort-Archive: DMAs

In the YEAH!

Zum soundsovielten Mal „In The Air“, ein Live-Mitschnitt, eins von diesen Videos mit so kitschigen Zeitlupenbildern, die eine Band künstlich überhöhen sollen? Muss ich das unbedingt auf dem Blog teilen?

Naja, es SIND nun mal die DMA’s. Zu Hause in Australien ist unsere Blog-Lieblingsband inzwischen groß genug, um beim „Splendour In The Grass“-Festival auf der Hauptbühne zu spielen – und zwar nicht am frühen Nachmittag, sondern nach Sonnenuntergang. Zugegeben, der war recht früh, weil das Festival im Juli stattfand und Australien nun mal auf der Südhalbkugel liegt. Aber hey. Wir sehen hier jedenfalls, dass die Jungs sehr gut in die Stadien passen und können uns daran erinnern, wenn sie nächstes Mal in München wieder im Strom stehen.

It’s About Time (and Money)

Auf „For Now“ ein Lieblingslied picken? Was fällt euch ein! Das ist ja, als sollte man sich unter seinen Kindern für ein Lieblingskind entscheiden! Unter seinen zwölf Kindern.

  1. „Time and Money“. 2. „Emily Whyte“. 3. „Tape Deck Sick“.

Endlich haben die DMA’s ein Video zu „Time & Money“ gedreht. Hmm. Im Albumzusammenhang ist der Song Wahnsinn. So auf sich allein gestellt, da frage ich mich, ob mein Enthusiasmus für das Lied auch bei anderen ankommen wird. Es ist ja doch eher eine schleppende Midtemponummer. Naja, ich LIEBE den Song jedenfalls, innig. Spätestens bei 2:50, wenn die Middle Eight kommt (die dann eher zu einer Middle Sixteen wird), da könnte ich SCHMELZEN.

Mason plays Cello?!

Was lese ich da? MTV Unplugged? Die DMA’s?

Fucken hell, haben Tommy, Mason und Johnny etwa echt ein komplettes MTV-Set eingespielt? Wie so richtig bekannte Bands? Das kann ja nur für MTV Australia gewesen sein! Ob wir das ganze Set auch in Europa zu sehen bekommen?

Anyway, ein Clip steht online. YEAH!

Wow, wow, wow. Mason am Cello. Fuck me!

Ihr Cover von Madonna’s  „Beautiful Stranger“ ist immer ein Highlight ihrer Livesets. Geht ungestöpselt doch auch sehr ordentlich! Hach, die DMA’s!

Das Logo am Ende sagt „MTV Unplugged Melbourne“. Gleich mal googlen. Aha, es war eine gemeinsame Show mit Gang Of Youths und Amy Shark.

Presets Presents DMA’s

Es hat einige Leute erstaunt, dass ausgerechnet Kim Moyes vom australischen Elektro-Duo The Presets das letzte DMA’s-Album als Producer betreute.

In der Zwischenzeit haben die DMA’s (bzw. ihr Sänger Tommy O’Dell) den Gefallen zurück gezahlt und einen Track auf auf dem letzten Presets-Album „Hi Viz“ eingesungen. Wenn man so will, ist „Are You Here“ ein Echo auf das, was Noel Gallagher und die Chemical Brothers in den 90s gemacht haben? Es gibt zu dem Song nun ein „Visualizer-Video“.

Oh, t’is Reading!

Es war wieder großes Festivalwochenende in England: Das Zwillingsfestival Reading/Leeds lief von Freitag bis Sonntag. Die BBC hat nun ein paar Live-Clips online gestellt, ich picke mal ein paar Favoriten.

Klar geht’s los mit den DMA’s.

Auch Shame sind ein Highlight.

The Magic Gang müssen noch am Nachmittag spielen…

Wolf Alice haben sich dagegen schon einen späten Slot verdient…

Is The End The Beginning?

Na jetzt aber.

„The End“ ist mit seinen poppigen Beats ein untypischer DMA’s-Song.  Aber, da sind wir uns einig, es ist ihr unwiderstehlicher Hit. Es ist der DMA’s Song, der sogar in den Radios laufen kann, die sonst nur Tralala spielen, und der der Band möglicherweise einen neuen Level an Erfolg erschließen kann. Es ist der Song von „For Now“, der Single werden MUSSTE. Jetzt ist das Video da.

Wie „The End“ entstand, das hat mir Gitarrist Johnny Took auch im Interview erzählt.

Interview: Rolling Blackouts Coastal Fever

Mit zwei EPs haben sie uns in den letzten 24 Monaten begeistert, seit Freitag ist das Album da! „Hope Downs“ erfüllt alle Erwartungen, die man an Rolling Blackouts Coastal Fever aus Melbourne nach dem tollen Auftakt stellen durfte. Klar ließ ich mir die Möglichkeit nicht entgehen, ein Telefon-Interview mit den Australiern zu führen. An der Muschel: Fran Keaney, einer von gleich drei Sängern & Songwritern dieser Band.

Interview: Rolling Blackouts Coastal Fever weiterlesen

Hit The Presets Button

Das aktuelle DMA’s Album wurde bekanntlich produziert von? Richtig, Kim Moyes = eine Hälfte von Australiens führendem Electronic-Duo The Presets.  Heute ist das neue Album der Presets erschienen. Auf „Hi Viz“ gibt’s auch eine Nummer, bei der die DMA’s den Gefallen zurück zahlen: Auf „Are You Here (feat. DMA’s)“ hören wir mal mindestens Sänger Tommy O’Dell. Ob auch Johny und Mason irgendwie auf dem Track zu hören sind, als Gitarre oder Backing Vocals, da bin ich mir nicht sicher. Anyway.

I was DMA’d for loving you

Meine Liebe zu den DMA’s könnte nicht größer sein – wie unglaublich gut ihr zweites Album „For Now“ gelungen ist, zeigt folgende Tatsache: Ausgerechnet das Lied, das ich nur so ca am elftbesten auf der Platte finde, ist jetzt als Single gepickt worden. Aber es ist immer noch prima.

Okay, meine Single-Favoriten wären „Time + Money“, „Tape Deck Sick“ oder „Emily White“ gewesen. Gerechnet wiederum hätte ich mit einer Fokussierung auf „The End“, weil’s zweifellos die radiotauglichste Nummer ist. Aber gut, dann halt „Do I Need You Now“.

Nicht hundertpro einverstanden bin ich mit der Entscheidung, uns Tommy, Johnny und Mason im Video als todernste Zeugen der Entrückung zu präsentieren. Aber hey, wie gesagt, ich liebe es trotzdem.

An dieser Stelle der LINK zu meinem letzten Interview mit Johnny Took.