Schlagwort-Archive: ceo

Sincerely Youth

Sowas. Komischerweise sind Lust For Youth bisher komplett an mir vorbei gegangen. Ich sehe ihr Video zum neuen Song „Lust For Youth“ und freue mich über die direkten und unverschämten Parallelen zur Göteborger Sincerely Yours / Service – Ästhetik und zum Sound und der Attitüde von Bands wie Tough Alliance oder The Embassy. Eine Textzeile wie „A compliment from you would insult me“ klingt so original nach Sincerely Yours, dass es kracht.

Es zeigt sich: Das kommende gleichnamige Album von Lust For Youth ist bereits ihr fünftes. Bei der Band handelt es sich nicht um Schweden, aber wir sind nicht weit weg: Sie sind Kopenhagener.

Vinterview: Steven Pavlovic

Vinterview Header Modular

2010 begann ich mit dem Bloggen, damals unter der Webadresse hennissey.piranha.tv. Doch letzten Sommer wurde mein Blog leider gelöscht.

Ich werde die dabei verlorenen gegangenen Interviews hier nun nach und nach wieder online stellen. Diese “vintage Interviews” (Hüstel!) nenne ich “Vinterviews”.

Es gibt zur Zeit leider Negativschlagzeilen um Tame Impala bzw. ihr altes Aussie-Label Modular Records und deren Gründer Steven Pavlovic. Pavlovic wird vorgeworfen, Tantiemen von Tame Impala einbehalten zu haben. Eine andere Band des Labels wirft ihm vor, einen Teil ihrer Vorschusszahlungen für sich abgezwackt zu haben. Die Labelwebsite ist offline – es sieht aus, als ob da gerade ein Imperium in sich zusammen fällt.

Aus aktuellem Anlass picke ich also heute traurig mein Interview mit Modular-Chef Steve Pavlovic aus dem Sommer 2013. Vinterview: Steven Pavlovic weiterlesen

Meine Alben 2014. Pt 1 (25-21)

25-21 Header ceo

2014 geht zu Ende. Musikalisch ein ordentliches Jahr. Mit ein paar Lieblingsalben, die bleiben werden. Letztes Jahr schon erlaubte ich meinem Ego, auf dem alten Blog einen Countdown meiner 25 Lieblingsalben des Jahres zu platzieren (gerne würde ich drauf verlinken, aber der blog ist nun mal futsch…). Das Ganze mache ich dieses Jahr wieder. Nach dem Umbruch geht’s los mit dem ersten von insgesamt fünf Teilen.

Meine Alben 2014. Pt 1 (25-21) weiterlesen