Schlagwort-Archive: Caesar’s Palace

Review: Les Big Byrd

Les Big Byrd – „IRAN IRAQ IKEA“

Man nimmt immer automatisch an, dass der Sänger einer Band auch die Songs und die Texte schreibt. Ist ja meistens auch so. Bei den Caesars aber war’s anders. Die Caesars kennt ihr ja noch? Ab den späten 90s zimmerte das Quartett in Stockholm fröhlich-dreckigen 60s-Garagenrock, ursprünglich unter dem Namen Caesar’s Palace. Mitte der Nullerjahre konnten sie ein paar Jahre weltweit im Indie-Boom mitsurfen. Ihr internationaler Hit war „Jerk It Out“, ein Lied, das zeitweise so allgegenwärtig war, dass es fast nervte. Aber die Caesars hatten weit mehr auf der Pfanne als nur diesen einen Erfolg. Jedes ihrer fünf Alben ist prima. 

Jedenfalls: Sänger Cesar Vidal war nicht der Hauptautor der vier. Fast alle Songs kamen von Gitarrist Joakim „Jocke“ Åhlund. Der überhaupt ein interessanter Typ war/ist. Parallel zu den Caesars war er immer auch Mitglied der Elektro-Schmirgler Teddybears STHLM. In dieser Kapazität arbeitete er wiederum länger schon eng mit Robyn zusammen, was ihn wiederum zu einem gefragten Pop-Producer und Songwriter machte (bei Cheryl Coles UK-Nr 1 „I Don’t Care“ hat er u.a. mitgeschrieben, für Giorgio Moroder, Charlie XCX und zahlreiche andere hat er produziert). Auch als Video-Regisseur war Jocke aktiv – den Clip-Klassiker „New Noise“ von Refused hat er u.a. gedreht. Da kann er sich mal echt was drauf einbilden.

All das sagt uns: Was immer Jocke macht, das sollt man im Auge haben. Review: Les Big Byrd weiterlesen

Der Caesars neue Kleider

Was ist eigentlich aus Caesar’s Palace bzw den Caesars geworden, den Schweden, die uns in den Nullerjahren mit so viel Garagenrock begeisterten und die weit mehr Klassiker in ihrer Diskographie hatten als nurJerk It Out„?

Nun, Gitarrist Jocke Åhlund ist einerseits weiterhin Mitglied bei den Teddybears (STHLM), was er ja auch schon parallel zu den Caesars immer war. Mit Caesars-Drummer Nino Keller spielt er aber auch in einer zweiten Band, die den Garagensound der Caesars beibehält und ein bisschen Krautrock reinmixt: Les Big Bird.

Die Musik gibt’s bei Bandcamp.

Re-Introducing Palace Players

Das war eigentlich eine ziemlich gute Band, die Caesars bzw Caesars Palace, wie sie ursprünglich in Schweden hießen, als sie ihre Karriere begannen. Mit ihrem Garagenpop haben sie uns in den Nullerjahren viel Spaß gemacht. Sänger Cesar Vidal ist heutzutage Musiklehrer, liest man, während Jocke Åhlund (Gitarre) als Mitglied der Teddybears immer noch aktiv ist und demnächst offenbar wieder ein Album an den Start bringt.

Warum komme ich auf die Caesars? Weil ihr Label in Schweden einen ganzen Stapel alter Videos auf youtube hochgestellt hat. Darunter eine Menge Clips, die ich nie vor die Augen gekriegt habe – und die uns daran erinnern, dass die Jungs eine Menge Hits außer „Jerk It Out“ hatten.

Re-Introducing Palace Players weiterlesen