Schlagwort-Archive: Buzzard Buzzard Buzzard

We need to Hawk

Lustig, wie manchmal bestimmte Tiere in mehreren Bandnamen auftauchen. Es gab ne Zeit, da konnte man den Tigern nicht aus dem Weg gehen: Tigerbeat, Timid Tiger, Tiger Lou, Tiger Strips, Tiger, Pull Tiger Tail usw. Das gleiche gab’s dann auch mit dem Wolf: Wolf Parade, Wolf & Cub, Wolf Alice,  Wolf Gang, Wolfmother…

Ist jetzt der Bussard dran? Naja, es gibt zur Zeit immerhin die Neo-Britpopper Green Buzzard aus Australien und die Waliser Nu-Indieglam-Rocker Buzzard Buzzard Buzzard. Letztere haben ihre dritte Single veröffentlicht: „Love Forever“

Buzzy Baby

Ein Nachzügler aus dem Glastonbury-Programm der BBC: Auf der Newcomerbühne standen Buzzard Buzzard Buzzard aus Cardiff, deren zwei Singles „Double Denim Hop“ und „Late Night City“ wir hier auf dem Blog ja bereits gepusht haben, weil’s schöne Indie-Glamrock-Nummern sind..

Die BBC hat aus dem Set nun einen uns bisher unbekannten Song gepickt: „John Lennon Is My Jesus Christ“ zeigt uns, wo die jungen, eng mit Boy Azooga befreundeten Waliser ihre Inspiration her holen: John Lennon, Marc Bolan, David Bowie und Bill Fay kriegen im Text  ihre Huldigung. Wir sehen auch, dass BBB-Sänger Tom Rees eine gute Figur in türkis macht. Tja, jetzt warten wir drauf, das „John Lennon…“ auch als offizielle Single erscheint.

How Longlist Can You Go – Part 2

Jetzt aber. Ich bin so weit. Die BBC hat vorgelegt und zehn Stars fürs Jahr 2019 prognostiziert. Ich lege nun nach und nenne hier meine zehn eigenen Indie-Hoffnungen fürs neue Jahr.

Die Kriterien sind wir jedes Jahr: Um in Frage zu kommen, darf die Band/der/die Künstler(in) noch kein Debütalbum veröffentlicht haben. Ich sage auch nicht: „Die werden reich und berühmt“ – ich sage: „Ich verspreche mir hier ein hoffentlich tolles, mindestens spannendes erstes Album“.

Okay: Auf „Weiterlesen“ klicken und es kann losgehen:

How Longlist Can You Go – Part 2 weiterlesen

Buzzy Logic

Hallo, Buzzard Buzzard Buzzard aus Cardiff! Eure Single „Double Denim Hop“ gefällt mir prima. Sie zeigt einen ähnlichen Mix aus Indie/Glamrock und spinnerter Schläue, wie sie eure Waliser Landsleute Super Furry Animals und Boy Azooga an den Tag legen. (Kein Wunder, dass ihr mit Letzteren befreundet seid.)

Mein Problem ist: Ich suche hier doch immer beknackte Wortspiel-Überschriften. Bei „Buzzard“ haben euch eure australischen Kollegen Green Buzzard schon fast alles weggeschnappt. In der Zukunft wird das echt eng.