Worms don’t come easy to me

Neulich hat mein itunes-Shuffle mal wieder einen Track von Cut Worms in die Playlist gespült und ich fragte mich: „Was ist eigentlich aus dem Kollegen geworden? Sein erstes Album war doch eine echte Entdeckung, ein charmanter Mix aus Lo-Fi und klassischem 60s-Pop!“ Dieses Albumdebüt ist jetzt zwei Jahre alt – Zeit ist’s also, dass da was Neues kommt!“

Und sieh an: Heute teilt der gute Mann (Cut Worms ist das Soloprojekt des Wahl-New Yorkers Max Clarke) tatsächlich eine neue Single. Die setzt in etwa da an, wo Cut Worms vor zwei Jahren aufgehört hat. Will sagen: 60s-Melodien, Lo-Fi-Aufnahme. Nice.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.