Fewsflash!

Dieses kommende Video macht mich happy. Denn man durfte sich Sorgen machen um die FEWS. Nach deren zweiten Album ist ein Mitglied ausgestiegen – und zwar nicht irgendeins.

Habt ihr die Story der FEWS noch im Kopf? Es war so: In Myspace-Zeiten  hatten sich zwei Musikfans kennen gelernt. Der eine, David, kam aus Malmö. Der andere, Frederick, aus San Francisco. Die zwei verstanden sich online so gut, dass Frederick irgndwann seine Sachen packte und nach Schweden zog, um mit David Musik zu machen. Er lernte Schwedisch, nahm einen Job an. Mit zwei Freunden von David aus Malmö gründeten sie die FEWS. Der eine war Drummer Rasmus, der andere, Bassist Alexander, musste nach den Aufnahmen  des ersten Albums wieder aufhören.

Die Band kriegte gutes Feedback vom Kontinent und aus England und unterschrieb bei PIAS, also zog man nach London und rekrutierte dort einen neuen Bassisten, den Engländer Jay.  In dieser Besetzung tourte man das erste Album und nahm die zweite Platte auf. Beide Alben gehören zu meinen Favoriten der letzten Jahre.

Tja, doch vor einem Jahr etwa musste auch David, der Schwede aus dem Kern-Duo, Goodbye (bzw. Hej då) sagen. Und weil er mit Frederick ja Gründungsmitglied und Co-Frontmann gewesen war, hätte das das Aus der FEWS bedeuten können. Aber der Neue (Jacob, wie Frederick aus San Francisco und früher bei der Band Useless Eaters aktiv) fügt sich gut ein. wie man an der ersten neuen Single „Heaven“ hört. Eine EP soll in Kürze folgen – nicht mehr bei der PIAS übrigens, sondern auf dem nu gegründeten bandeigenen Label namens „Hello Dog“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.