Ein Stückchen Yogeerette

Ich habe hier schon wiederholt über die Sonderlichkeiten des japanischen Indie geschrieben und vom Genre namens City Pop erzählt. Es ist dies eine typisch fernöstliche Spielart dessen, was man hier vielleicht Yachtpop nennen würde: Pop, spiegelglatt, sophisticated und über-stilisiert, aber trotzdem bzw. genau deswegen sehr neugierig machend.

Yogee New Waves sind eine Band, die sich zwischen City Pop und Indie Pop platziert. Dieses Jahr haben die jungen Herren aus Tokio schon ein sehr gelungenes Album namens „Blueharlem“ veröffentlicht, aber im Dezember legen sich noch mal mit einer EP namens „To The Moon“ nach. Von dieser stammt der Song „あしたてんきになれ“ („Ashita tenki ni nare“)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.