Kooking in their own juice

Ich war ja vom letzten The Kooks-Album eher enttäuscht. Schon klar, sie wollten wieder nach Oldskool-Kooks klingen. Aber ich fand das eher krampfhaft und uninspiriert.

Jetzt gibt’s aber seit zwei Wochen die neue Single „So Good Looking“ – auf der sie ebenfalls quasi sich selbst von früher kopieren. Aber diesmal klappt’s, sonderbarerweise. Finde ich jedenfalls. „So Good Looking“ hat tatsächlich fast den Charme von „Naive“ oder „She Moves In Her Own Way“ vom Debütalbum.

Aber ist das nicht auch das, was Musik wundersam macht? Man kann manchmal einfach nicht erklären, warum die eine Nummer greift und die andere nicht, selbst wenn sie sich nur in Nuancen unterscheiden. Inspiration, Feeling, Magie. solche Dinge kommen ins Spiel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.