Plap of Honour

Habt ihr Euch gelegentlich gefragt: „Was ist eigentlich aus MS MR geworden?“ Das New Yorker Duo galt als super-geschmackvolles Niveau-Pop-Ding, das erste Album („Secondhand Rapture“, 2013) beinhaltete mehrere Radiohits und erreichte ermutigende Chartpositionen. Mit dem zweiten („How Does It Feel?“, 2015) konnten Lizzy Plapinger (die auch das hippe Label Neon Gold Records gegründet hatte) und Max Hershnow jedoch nicht die erhoffte nächste Stufe zünden.

Im Pop gilt „das Niveau halten“ leider schnell mal als Misserfolg. Ergebnis? MS MR liegen mindestens auf Eis. Lizzy ist jetzt als Solistin aktiv und nennt sich LPX. Ihre neue Single „Give Up The Ghost“ könnte über jede mögliche Beziehung gehen, aber der Text lädt dazu ein, dass man ihn auf die Trennung (?) von MS MR bezieht: „I won’t pretend you weren’t more than a friend and I won’t ignore how it hurt at the end.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.