Flippin‘ the Lady Bird

Also mal ganz ehrlich, wie kann man sich als Band im Jahre 2019 Lady Bird nennen? Es gibt doch dieses „Google“. Wenn man es einsetzt, dann teilt es einem sofort mit, dass dieser Bandname weltweit ungefähr 12.345 mal verwendet wird. Und zwar meistens von dieser Sorte Tanzbands, die in Glitzeranzügen auf Dorffesten „Macarena“ covern.

Okay, fast macht das die Wahl dieses Namens schon wieder witzig, wenn man sich als Punkband sieht. Sehr meta das alles.

A. Ny. Way. Ladybird. Drei Jungs aus Kent, die schon mal als „die neue Lieblingsband der Slaves“ gelten und die ganz peppige Songs machen. Ich bilde mir ein, in der Stimme von Sänger Don Rennols ein Echo von Blur so ca. in ihrer „Popscene“-Ära zu hören und auch an Jamie T. muss ich denken. Das ist doch ganz ordentlich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.