Suchmos Great Heights

Hier wieder was Interessantes aus Japan. Suchmos aus der Präfektur Kanagawa (also letztlich aus dem Ballungsraum um Tokio, Richtung Yokohoma) nennen nicht nur Rock, sondern auch Jazz und HipHop als wichtige Einflüsse – ihr Bandname bezieht sich entsprechend auch auf Louis „Satchmo“ Armstrong.

Diese Einflüsse wenden sie aber nicht so an, dass daraus Black Music entstünde. Suchmos‘ Sound wird durch das Jazz-Element vielmehr sehr komplex und geht klar – das deutet schon die Tatsache an, dass ihre neue Single „In the Zoo“ achteinhalb Minuten lang ist – in Richtung Progrock. Ich muss bei dem Song z.B. an Radiohead denken. In der Phase zwischen „OK Computer“ und „Kid A“ hätten Thom Yorke & Co sowas schreiben können, der Song liegt so in etwa zwischen „Lucky“ und „Pyramid Song“. (Jedenfalls sind das meine ersten Assoziationen. Vielleicht hört ihr ja was ganz Andere heraus?)

Anyway. Zuhause sind Suchmos nach nur zwei Alben schon richtig groß, sie haben bereits ein Stadion in Yokohama mit 25.000 Fans gefüllt. Am 27.3. kommt nun ihr drittes Album „The Anymal“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.