FUR immer die Menschen

Es gibt eine ganze Handvoll Bands und Solisten, die unter dem Namen FUR (oder fur oder Fur) unterwegs sind. Im Auge behalten sollte man das Quartett aus Brighton, das sich mit Großbuchstaben schreibt, denn sie halten in Look und Sound so richtig schön die Sixties/Britpoptradition aufrecht (auch wenn auf ihrer facebook-Seite steht, ihre Einflüsse seien nur Robbie Williams und „Ribbie Wolliams“).

Freitag veröffentlichen FUR eine neue Single namens „Angel Eyes“.  Das Video ist schon da.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.