Japanopticum

Der Song „Circle“ von Softtouch ist eigentlich eine sehr typische Indiepop-Nummer. Vier durchgeschrammelte Akkorde, im Refrain leicht modifiziert, eine nette Melodie. Nicht schlecht, aber normal müsste man den Song nicht extra hier teilen.
Aber: Der Track kommt aus Japan. Ich versuche ja, die Augen offen zu halten und auch ein bisschen mitzukriegen, was sich in Sachen Indie auch außerhalb der englisch- und deutschsprachigen Szenen tut. Wen würde nicht interessieren, wie ein Indie-Song aus Japan klingt?

So. Versuchen wir mal, was über Softtouch in Erfahrung zu bringen. Das ist leicht, denn beim Youtube-Clip stehen einige Infos, die muss man nur in den Google Übersetzer geben. Aha, das Quartett gründete sich schon 1998 an der Showa Universität (was übrigens bedeutet, sie waren angehende Ärzte).  2000 veröffentlichten Softtouch ihr erstes Album („Positive Thinking“), danach noch zwei EPs, dann trennte sich die Band. 2016 gab’s die Wiedervereinigung, „Circles“ ist das erste Ergebnis davon. Im Laufe des Jahres soll noch ein Album („Rebuild“) folgen und sollte jemand von euch am 18. Juni in Shimokitazawa sein, dann könnt ihr die Band in der Basement Bar anschauen. Sieh an, in Japan gehen die Abende früher los als bei uns: Einlass 18.00 Uhr, Beginn 19.00 Uhr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.