Digging Your Zine

Die Editors sind ja schon irgendwie ’ne sonderbare Band. Manchmal geht mir ihre Neigung zum bedeutungsschwangerem Pathos ganz schön auf den Sack. Dann wiederum haben sie auf jedem Album doch 3-5 Songs, die sind einfach griffig, zackig und hittig, ohne platt zu sein. So lässt man sich dann doch wieder breitschlagen, mit aufs Konzert zu kommen. Und bereut es nicht, denn live detonieren Tom Smith & Co dann sicher eine ziemliche Bombe.

Für den 09.03. haben die Editors ihr sechstes Album „Violence“ angekündigt. Vorab gibt’s die Single „Magazine“ – ein Song, den Tom Smith schon länger in der Schublade hatte und der Editors-Superfans daher aus ihrem Liveset bereits bekannt ist.  Bisher war die Band aber mit den Aufnahmen der Nummer nicht zufrieden, erst jetzt, beim neuen Versuch während der „Violence“-Sessions, is es so weit. Meine Meinung? Hmmm. Der extrem poppige Refrain will auf den Indie-Dancefloor, der wuchtige Stop-Start-Rhythmus der Strophen aber spricht dagegen. Ich bin mir nicht sicher, ob der Kontrast funktioniert, was es dafür als Single durchaus gewagt macht. Nicht mein Editors-Lieblingslied, aber auch nicht mein Editors-Hasslied. Sie bleiben irgendwie sonderbar, und das ist nichts Schlechtes.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.