Right on, Righton!

James Righton war ein Drittel der Klaxons – inzwischen arbeitet er solo als Shock Machine. James‘ Debütalbum ist bereits sehr lange in der Mache und die VÖ wurde wiederholt verschoben – die Plattenfirma schickten schon letztes Jahr die Bemusterungen raus. Nun soll es im August endlich erscheinen.

Was da wohl im Hintergrund alles ablief? Ob sich die bemusterte Version wohl von der finalen Version stark unterscheidet? An den Songs kann’s nicht gelegen haben, denn die Vorab-Nummer „Unlimited Love“ gehört für mich zu den bisherigen Knallern des Jahres. Dies ist genau die Sorte Lied, die MGMT nach ihrem ersten Album nicht mehr abgeliefert haben.

Ach ja – Wenn man über James Righton schreibt, muss man auch quasi obligatorisch dazu sagen, dass er der Ehemann von Keira Knighley ist. Wir sind ja schließlich hier bei der Gala, also wollen wir’s nicht unerwähnt lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s