Daft Pop is playing at my Treehouse

Warum kann man mich mit australischem LoFi-Schrammelpop so glücklich machen? Sollte ich nicht irgendwann mal genug davon haben? Louis C.K. sagte mal, die Leute könnten doch jetzt aufhören, Pornos zu drehen – denn es gebe jetzt ja wirklich genug. Wenn man morgen aufhören würde, würde für den Rest der Zeit kein Mangel herrschen. So ähnlich ist das mit australischem Janglepop/Dolewave, oder? Wer soll das alles hören? Aber dann kommt Bedroom Suck Records aus Brisbane daher (die uns u.a. Lower Plenty, Peak Twins, Scott & Charlene’s Wedding und Bitch Prefect kredenzten) und präsentiert uns Treehouse aus Hobart, Tasmanien – und man sieht ihr Video zum Song „Hammer On The Door“ und will gleich wieder jubeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.