Single Review: Kyle Craft

Kyle Craft Before the Wall - SingleKyle Craft – „Before The Wall“

Erst habe ich mich ein bisschen gewundert. Kyle Craft hat doch gerade erst vor Kurzem sein Debütalbum veröffentlicht? „Dolls Of Highland“ ist eine famose Platte, auf der sich der Songwriter aus Louisiana als schriller Retro-Vogel auszeichnet. Der blonde Wuschelkopf klingt auf seinen Songs wie ein angeschickerter, depressiver Barsänger mit Federboa, der sich in den Siebziger Jahren am Piano austobt – in einem verrauchten Schuppen, der wiederum im Retro-Stil auf Zwanziger Jahre macht. Zu wirr? Sorry. Die Typen von Seattles Superlabel Sub Pop haben jedenfalls mal wieder alles richtig gemacht, als sie den Typen unter Vertrag nahmen.

Aber jetzt schon wieder eine neue Single? Die keine Auskoppelung aus dem Album ist? Obwohl der Longplayer doch noch locker Material für drei, vier Singles bereit hielte? Und dann ist die neue Single auch kein Piano-Glam-Stampfer, sondern ein Folksong nur mit Klampfe und drei Sekunden Mundharmonika?

Kyle CraftDann habe ich auf den Text geachtet – aber ich hätte es ja schon beim Titel ahnen können. Was Kyle hier macht, ist eine Tradition der Sixties neu zu erwecken: Den Protest-Folksong. Kyle macht uns den Arlo Guthrie/Bob Dylan des Jahres 2016. Mitten im US-Präsidentschaftswahlkampf ist jetzt der richtige Zeitpunkt, seinen Standpunkt zu beziehen. Da geht es nicht um Release-Pläne.

Natürlich ist dies ein Anti-Trump-Song. Wer redet denn die ganze Zeit davon, dass er eine Mauer bauen will?

Kyle Craft stellt sich also eine Welt des Präsident Trump vor und hakt in elf Strophen alles ab, was gesagt werden muss.

Strophe 1. Wenn die Mauer gebaut ist, wirst Du doch keinen Frieden geben.

If the wall it comes up
and the country comes down
and it’s too tall to get in, too late to get out
and the beaches have barbed-wire ’cross every shore,
will you lay down your gun cause you won’t need it no more.

Strophe 2: Die Mauer wäre ein Monument der Schreckensherrschaft.

If the wall it goes up,
will the thing ever fall?
Will it stand there forever, long after we’re gone
as a tombstone for freedom in a world that went wrong?
A reminder of just how far we haven’t come

Strophe 3: Hier kriegt Trump & Cos Ignoranz in Sachen Klimawandel  ihr Fett weg

If the wall it goes up,
will the temperature drop?
Will the oil rigs that litter this land get pulled up?
Will you find some wild new way to say where we’re at
Would you do it? No I doubt it. Where’s the money in that?

Strophe 4: Black Lives Matter & Solidarität

If the wall it goes up
and you’re stuck here inside
and you’re caught with skin color some lawmen don’t like
will they beat you with the same bars they throw you behind?
If it was you would you resist, get in or just hide?

Strophe 5: Verdummungs- und Konsumkultur:

If that wall it goes up
there’s no need to leave,
could I get all I want from the number on the screen
if I dial any country, will you bring it to me?
Straight to my couch, the American dream.

Strophe 6: Scheinheiliges Christentum vs unchristliches Verhalten in der Flüchtlingsproblematik

If that wall it goes up
and your Jesus comes back,
and he knocks on your door where you stand to attack,
if he don’t have his papers, and he don’t have much cash
Would you take him in dearly or just send him back?

Strophe 7: Die Schere zwischen arm und reich

If the wall it gets built,
will I get rich like you?
can I buy me a fake wife, and a ghostwriter, too?
And a Rolls Royce to stroll down each broke avenue
smiling fat on my high horse through a Ghetto so blue

Strophe 8: Zivilcourage vs Mitläufertum.

If the wall it goes up,
around the idiot king
and the new Joan of Arc rises up against his name –
would you stand there beside her, burn her at the stake,
or glance at it there on the news the next day?

Strophe 9: Der tiefe Riss, der die Bevölkerung der USA spaltet.

If the wall it gets built,
like the walls built before,
will we be forced to take sides in a new civil war?
Where it’s East vs West vs South vs North
vs people with money vs people so poor.

Strophe 10: Trump & Cos Elefant-im-Porzellanladen-Außenpolitik

If the wall it goes up,
do you think it could stop
the bombs coming in from countries you pissed off,
with your big mouth blowing up like the Fourth of July,
Shut it now, shut it please, man, we don’t wanna die

Strophe 11: Die Alternative. Das Leben könnte friedlich und schön sein ohne Mauer.

But if the wall it stays down,
and the people stay free
and it’s not quite as bad as you said it would be,
what if I let you be you and you let me be me?
That’s a song before the wall, for all of us to sing

That’s a song before the wall for all of us to sing.

So. Geschafft. Na da hat sich mal jemand etwas von der Seele geschrieben. In einer beinahe vergessenen Kunstform. Man mag sagen, dass diese Art zu protestieren ein wenig altbacken ist. Oder dass speziell Kyles Text jegliche Subtilität vermissen lässt – 2016 schreibt man doch verklausulierter und nicht so mit dem Holzhammer. Aber andererseits: Ist das nicht genau die Sprache des 60s-Protest-Folksongs? Wenn man sich schon so eindeutig darum bemüht, sich in dieser Kunstform auszudrücken, dann doch bitte zu hundert Prozent.

So, liebe Englisch-LK-ler. Ihr sucht ein Referatsthema? Wie wäre es mit diesem modernen Protest Song, pünktlich zum US-Wahlkampf? You’re welcome.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s