Bell du Jour

Die Label/Management-Gruppe namens Thirty Tigers ist zur Zeit vielleicht die beste Adresse, die man als Trad/alt-Country-Künstler haben kann. Luke Bell aus Wyoming galt vor zwei Jahren noch als geheimster Supergeheimtipp, als er sein Debüt „Don’t Mind If I Do“ auf eigene Kosten veröffentlichte. Inzwischen aber ist Bell bei Thirty Tigers untergekommen, weswegen der Erstling noch mal vom Markt genommen wurde. Neu in den US erschienen ist statt dessen nun das Album „Luke Bell“, das zur Hälfte aus alten „Don’t Mind If I Do“-Tracks und zur Hälfte aus neuem Material besteht. Ein neues Video gibt’s auch, zum Song „Working Man’s Dream“, den frühe Fans vom Debüt schon kennen.

So erfolgreich Thirty Tigers in den USA zur Zeit arbeitet, so wenig bedeutet dies leider Präsenz in Deutschland. Ich warte weiter ungeduldig auf die VÖ des aktuellen Albums  on Parker Millsap und auch Luke Bells Album ist bei uns noch nicht erhältlich. Macht hin, Thirty Tigers!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.