The Lizards of Oz(tralia)

King Gizzard & The Lizard Wizard. Ja Greetings. Ich muss so ehrlich sein: Die Vorstellung einer siebenköpfigen Melbourner Hippie-Truppe, die sich vogelwild durch Kraut und Dissonanz und Psychedelia schmirgelt und eben ihr achtes Album seit 2012 veröffentlichte („Nonagon Infinity“) – die Vorstellung ist natürlich Wahnsinn.

Aber die Musik auch  anhören? Da muss ich in der Stimmung für sein. Und das bin ich eher selten. Okay, ihr erst sechs Monate altes Akustik-Album „Paper Mâché Dream Balloon“ fährt angenehm easy rein. Aber im Normalfall sind mir King Gizzard & Band einfach zu stressig. Neben der Schrägness von „Nonagon Infinity“ wirken selbst Perths Pond genormt wie Kraftwerk.

Having said that, King Gizzards Videos sind natürlich immer ein herrlich beknackter Augenschmaus. Das gilt auch für den neuen Clip „People-Vultures“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s