Hey, Good Luke’in

Trad./alt.Country ist in den USA rasant auf dem Vormarsch. Chris Stapleton wird bald 1,5 Millionen Exemplare seines Albums „Traveller“ verkauft haben und Sturgill Simpson ist mit „A Sailor’s Guide To Earth“ auf dem Weg zur Billboard-Nummer-Eins. Vor zwei Jahren war das noch undenkbar.

Schon suchen die Labels nach weiterem Futter fürs Stapleton-Publikum.  Das führt dazu, dass auch ein Sänger wie Luke Bell, dessen Debüt „Don’t Mind If I Do“ 2014 nur von einer sehr kleinen Indie-Country-Clique wahrgenommen wurde, nun vom wichtigen alt.Country-Management Thirty Tigers unter Vertrag genommen wurde und darauf hoffen darf, dass sein kommendes Album („Luke Bell“, VÖ 17.06) auf ein sehr viel größeres Echo stößt. Zum Song „Sometimes“ gibt es schon mal ein Video.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.